Aufzeichnung Session Ars Electronica “Kunst als Katalysator fürs Lernen”

Seit 1979 setzt sich die Ars Electronica in ihrer Öffentlichkeitsarbeit sowie in Kollaboration mit Unternehmen und öffentlichen Organisationen mit Digitalisierung und Innovation auseinander. Dabei bedienen wir uns der Kunst, um komplexe Themenfelder rund um neue Technologien nachhaltig zu vermitteln. Der Fokus liegt dabei nicht auf technischen Details, sondern auf dem Erkennen von Zusammenhängen, der Umwandlung von digitaler Scheu in Neugier und dem Entwickeln von Zukunftsszenarien.

In dieser Session haben uns Karin Gabriel & Thomas Viehböck von der Ars Electronica (Linz/Oberösterreich) gezeigt, wie die Perspektive der Kunst genutzt werden kann, um gemeinsam mit den Teilnehmer*innen Zukunftsfragen in Bezug auf Digitalisierung, Lernen und Organisationskultur zu ermitteln.

Wirklich sehenswert – sowohl die Aufzeichnung als auch live vor Ort!

Hier der Link zur Aufzeichnung.

Clemens Stieger

Clemens Stieger

Geschäftsführender Gesellschafter der GfP, Lernarchitekt mit Fokus auf agilem Lernen, Grenzgänger zwischen verschiedenen Welten, Neugieriger & Suchender, natürlich auch Consultant, Coach, Trainer, Supervisor und Psychotherapeut.

Schreibe einen Kommentar