Feedback #CLD21

Liebe Community,

eine spannende Woche liegt hinter uns, in der vieles gelungen ist, einiges noch angepasst werden kann.

Wir laden euch herzlich dazu ein, eure Gedanke mit uns zu teilen und einen Kommentar unter diesem Beitrag zu hinterlassen.

Was ist für euch gut gelaufen, wo seht ihr noch Verbesserungspotenzial, habt ihr vielleicht schon eine tolle Idee für #CLD22?

Wir freuen uns auf alle eure Kommentare!

Euer OrgaTeam

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay 

Stefanie Brantner

Stefanie Brantner

Personalentwicklerin

2 thoughts on “Feedback #CLD21

  1. Als erstes: APPLAUS, APPLAUS!
    Ich war verwundert über wieder viele Technik-Hürden, auch bei mir selbst. Wir dürfen nicht unterschätzen, dass dann manchmal die Lust fehlt, das Problem zu lösen – wir als Pro’s sind davon mehrfach betroffen. Ich hatte das Kommunikationsboard erst am Donnerstag wieder gefunden. Grund: ich war gar nicht auf der Website eingeloggt. Der Browser hat mich wohl irgendwann ausgeloggt ohne dass ich es gemerkt hatte.
    Ein Wunsch von mir wäre dass die Kommunikation besser verknüpft wird. Slack war irgendwie verweist. Ich hätte gerne auf dem Sofa noch weiter diskutiert, aber da fehlte mir irgendwie DER Zugang. Ich glaube wir können noch viel asynchroner sein. Und was ich mir vorstelle: warum soll das überhaupt ein Ende haben? Jeder Tag ist ein Lern-Tag.

  2. Ich schließe mich mit dem Applaus zu 100% an! Herzlichen Dank allen OrganisatorInnen, Session-Gebern und Barcampern für jede Menge toller und inspirierender Learnings!

    Ich habe neben den technischen Herausforderungen, immer wieder zwischen den verschiedenen digitalen Kanälen zu wechseln, und der für meinen Geschmack etwas zu kurz gekommenen “Asynchronität” hauptsächlich Positives erlebt.

    Einziger Punkt, den ich zur Verbesserung konkret allen Session-Gebern mitgeben würde: vll. einmal die anfängliche Vorstellungsrunde überdenken.

    Hin und wieder hat eine Vorstellungsrunde fast die Hälfte der Zeit gekostet. Zwar finde ich es wichtig, möglichst alle Mitstreiter kennenzulernen, dies kann aber zu dazu führen, dass der Inhalt zu kurz kommt. Häufiger Grund: man startet in die Session mit einer recht kleinen Gruppe und somit würde es zeitlich auch für eine Vorstellungsrunde locker reichen. Wenn dann aber während der Vorstellungsrunde immer weitere neue Teilnehmer als Nachzügler hinzukommen, kann es schnell aus dem Ruder laufen und der Mehrwert aus den Inhalten und Diskussionen der Session kommt leider zu kurz.

    Ggf. eine kurze Menti-Abfrage zu Beginn und dann steigt man ein, als eine große Runde über jeden Einzelnen…

    Aber das war jetzt nur “Jammern auf ganz hohem Niveau” 🙂

    Schöne Grüße

    Florian

Schreibe einen Kommentar